Für zukünftige Aufgaben gerüstet

Neuer Dekanatsrat des Dekanats Hohenlohe nimmt seine Arbeit auf




Nach den Kirchengemeinderatswahlen im März konnte sich nun auch der Dekanatsrat des katholischen Dekanats Hohenlohe neu konstituieren. Das Gremium, in dem jede Kirchengemeinde des Dekanats sowie weitere Seelsorgebereiche durch eine Person vertreten ist, eröffnete die neue Amtsperiode mit einer Sitzung am 23. Juni in Künzelsau. „Ich freue mich, dass Sie bereit sind, mitzudenken und sich zu engagieren“, rief Dekan Ingo Kuhbach den neuen Dekanatsräten zu. Im anstehenden Prozess „Kirche am Ort“ komme auch dem Dekanatsrat eine besondere Bedeutung zu.

Dekan Ingo Kuhbach leitete dann auch als Vorsitzender des Dekanatsrats die anstehenden Wahlen. Das Gremium wählte Jürgen Maczollek (Künzelsau) als 2. Vorsitzenden, Linus Kraft (Ailringen) als Stellvertretenden 2. Vorsitzenden. Weitere Mitglieder im Geschäftsführenden Ausschuss, der u.a. die Sitzungen des Dekanatsrats vorbereitet, sind Sabine Arnold (Bieringen), Eberhard Hettinger (Eberstal), Daniela Merle (Pfedelbach) und Barbara Piasecki (Neuenstein). Damit sind alle Seelsorgeeinheiten des Dekanats Hohenlohe im Geschäftsführenden Ausschuss vertreten.

Der Dekanatsrat ist unter anderem für den Haushalt des Dekanats verantwortlich. Er legt gemeinsam mit dem Dekan die pastoralen Ziele im Dekanat fest und kann zu aktuellen gesellschaftlichen oder kirchlichen Themen Erklärungen beschließen. Dem Dekanatsrat des Dekanats Hohenlohe gehören 40 Personen an. Seine Amtsperiode endet im Jahr 2020.