Seit 1981 findet im September die Straßen-Kleidersammlung aktion hoffnung statt. Mehr als 20 katholische Kirchengemeinden beteiligen sich daran.

Die gesammelten Kleider werden über die Sammelzentrale der „aktion hoffnung“ in Laupheim und über Sortierbetriebe sortiert und vor allem an Missionspartner in Südamerika und Osteuropa verschickt. Andere Ware wird weiter veräußert und die Erlöse kommen verschiedenen Entwicklungsprojekten der Mitgliedsverbände der „aktion hoffnung“ zugute.

Das Dekanat Hohenlohe erhält bei der Straßensammlung (im Unterscheid zur Sammlung über die aktion-hoffnung-Kleidercontainer 40 Prozent des Erlöses für eigene Entwicklungsprojekte.