Sternsinger unterwegs

Zwei Tage lang waren 60 Öhringer Kinder und Jugendliche als Sternsinger unterwegs

 „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Indien und weltweit!“ hieß das Leitwort der bundesweiten Aktion Dreikönigssingen, und 60 Sternsinger der Katholischen Kirchengemeinde St. Joseph machten sich stark dafür, dass konkrete Hilfe geleistet wird – und auch ankommt. Am 5. und 6. Januar waren Kinder und Jugendliche, gekleidet als Heilige Drei Könige, in Öhringen unterwegs: Sie brachten den Menschen den Segen „Christus segne dieses Haus“ und sammelten für Not leidende Kinder in aller Welt: „Mit dem Geld werden unter anderem indische Partnerinstitutionen unterstützt, die arbeitenden Kindern geschützte Räume bieten, in denen sie lernen und sich erholen können“, erläutert Albert Maisborn, der gemeinsam mit Tanja Brocher, Anja Gebert, Andreas und Regina Nowak die Sternsingeraktion koordinierte. „Uns ist es aber auch wichtig, dass die Sternsinger-Aktion unseren Kindern und Jugendlichen die Augen öffnet für die Not in der Welt“, betont Brocher. Zur Überraschung der Organisatoren überreichte Wolfram Wild noch einen Scheck über 680 Euro während des Eröffnungsgottesdienstes. Zum ersten Mal wurde in der Aktion „Lebendiger Adventskalender“ für die Sternsinger gesammelt. Am Ende wurden über 11 500 Euro erlaufen, die nun weitergeleitet werden können. 

(Torsten Büchele, Hohenloher Zeitung, 11.01.2018, www.stimme.de)